25 Jahre Nahverkehrsverbund Paderborn/Höxter - Impulsgeber für den Nahverkehr im Hochstift

06.10.2020

25 Jahre Nahverkehrsverbund Paderborn/Höxter - Impulsgeber für den Nahverkehr im Hochstift

Der Zweckverband Nahverkehrsverbund Paderborn/Höxter (nph) blickt auf 25 Jahre erfolgreichen Einsatz für den ÖPNV im Hochstift zurück.

Der Zweckverband Nahverkehrsverbund Paderborn/Höxter (nph) blickt auf 25 Jahre erfolgreichen Einsatz für den ÖPNV im Hochstift zurück. Am 02. Oktober 1995 als kreisübergreifender Zweckverband mit der nph-Verbandsversammlung als steuerndes Gremium gegründet, wurde die nph-Geschäftsstelle daraufhin als Fachabteilung der beiden Kreise eingesetzt und befindet sich seitdem in der Bahnhofstraße in Paderborn.

Zum Zeitpunkt der nph-Gründung in 1995 haben die politisch verantwortlichen Vertreter die Verknüpfung von Bus und Bahn als wichtige Komponente für die Ausgestaltung des öffentlichen Verkehrs in den Kreisen Paderborn und Höxter erkannt. Bis 2008 hatte der nph die Aufgabenträgerschaft für Bus und Bahn inne. Heute fungiert er als reiner Busaufgabenträger und ist damit für die Planung, Ausgestaltung und Organisation des Regionalbusverkehrs in den beiden Kreisen zuständig. Gleichzeitig ist der nph weiterhin Mitgliedszweckverband im Nahverkehr Westfalen-Lippe (NWL), der seit 2008 zuständig für den Bahnverkehr in der Region ist.

Bis heute hat der nph maßgeblich an einer bedarfs- und kundenorientierten Ausgestaltung des Bahn- und Busverkehrs mitgewirkt. So sind im Bereich des Bahnverkehrs z.B. die Einführung des Integralen Taktfahrplans für NRW und die Ausweitung des Angebotes mit kürzeren Taktzeiten z.B. auf der Eggebahn, der Sennebahn oder der Hellwegbahn zu nennen. Auch beim Ausbau der Sennebahn zwischen den Oberzentren Paderborn und Bielefeld und den barrierefreien Ausbau von nahezu allen Bahnstationen im Hochstift engagierte sich der Nahverkehrsverbund erfolgreich. Im Busbereich ist ebenfalls viel passiert. Das Angebot im Regionalbusverkehr wurde mit dem Einsatz moderner Niederflurfahrzeuge zur Optimierung der Barrierefreiheit in den vergangenen Jahren deutlich ausgeweitet. An allen Bushaltestellen in den Kreisen Paderborn und Höxter sind moderne Informationsstelen errichtet worden. Durch kostenloses WLAN und Videoüberwachung in den Schnell- und Regionalbuslinien wurden neue Qualitätsstandards gesetzt. Mit der „fahr mit“-mobithek in Paderborn konnte eine zentrale Kundenanlaufstelle für die Kunden von Bus und Bahn eingerichtet werden.

Unter der Dachmarke „fahr mit“ erfolgte im Jahr 2015 die Vereinigung der verschiedenen Akteure im ÖPNV im Hochstift“, wodurch den Fahrgästen deutlich mehr Übersichtlichkeit und ein transparenter ÖPNV geboten wird.

„Dank der Arbeit der letzten Jahre haben wir bereits heute einen leistungsfähigen ÖPNV im Hochstift Paderborn. Diesen erfolgreichen Weg wollen wir fortsetzen und Angebote besondere für wichtige Zielgruppen wie z.B. den Berufspendlern entwickeln.“ so nph-Verbandsvorsteher Dr. Ulrich Conradi. Und er betont: „Mit attraktiven Angeboten leisten wir einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz!“

„Durch Pilotprojekte, wie dem im Sommer 2021 startenden „On-Demand Ridepooling in Höxter“ in Verbindung mit einer digitalen Buchungsmöglichkeit, werden wir den Busverkehr speziell in unserer ländlich geprägten Region zukunfts- und bedarfsorientiert weiterentwickeln und mit diesem Wissen natürlich auch auf zukünftige Projekte aufbauen können“ ergänzt Marcus Klugmann, der seit Anfang August als Geschäftsführer des nph im Amt ist.

Die Finanzierung des Busverkehrs erfolgt bereits seit diesem Jahr in einigen Regionen des Hochstifts durch die öffentliche Hand. Ab 2024 werden sämtliche Busverkehre ausschließlich durch den nph organisiert und finanziert. Diesen neuen Herausforderungen wird der nph sich mit einem Focus auf Digitalisierung und Vernetzung weiterer Verkehrsträger wie z.B. dem Radverkehr stellen und an einem leistungsfähigen ÖPNV mit fahrgastfreundlichen Mobilitätsangeboten weiterarbeiten.



 
 

Anschrift

mobithek
Bahnhofstr. 27
33102 Paderborn

Kontakt

Tel.: 0 5251 - 29 30 400
Fax: 0 5251 - 29 30 409
kntktfhr-mtd