Qualitätssteierungen im Regionalbusverkehr

23.06.2016

Qualitätssteierungen im Regionalbusverkehr

Neue Buslinien, neue Betreiber. Zum Fahrplanwechsel am 10. Juli 2016 wird das Regionalbusangbot über die Egge und im nördlichen Kreis Höxter umgestellt und erhebliche Verbesserungen für die Fahrgäste bringen.

Zu diesem Termin gehen zwei neue Linienbündel an den Start. Zum einen das Linienbündel 9 „Nordkreis Höxter“, das zukünftig von der Weser-Egge-Bus GmbH & Co. KG (WEB) betrieben wird und das Linienbündel 10 „Egge“, dessen Busse von dem Verkehrsunternehmen go.on, Gesellschaft für Bus- und Schienenverkehr mbH gefahren werden. Schnittpunkt der beiden Linienbündel ist Bad Driburg; insgesamt profitieren sieben Städte und Gemeinden der Kreise Paderborn und Höxter von den Verbesserungen.

Wichtigste Stütze der neuen Linienbündel ist der Schulbusverkehr, der auf die verschiedenen regionalen und lokalen Schulstandorte ausgerichtet ist. Aber auch Pendler profitieren von den neuen Angeboten, da das Fahrplanangebot an Werktagen in den frühen Morgen- und Abendstunden sowie in den Ferienzeiten ausgeweitet wurde und die neuen Betreiber somit das ganze Jahr über ein konstantes Angebot vorhalten.

Wie bereits in vielen Linienbündeln geschehen, wird es wieder einige Umnummerierungen von Buslinien geben. Mit den Umbenennungen von dreistelligen zu zweistelligen Liniennummern mit vorausgestelltem „S“ für Schnellbus und „R“ für Regionalbus geht auch ein Qualitätsversprechen einher. Die Fahrzeuge sollen ein bestimmtes Mindestalter nicht überschreiten und werden zum größten Teil von beiden Verkehrsunternehmen neu angeschafft. Dank der finanziellen Förderung durch den Aufgabenträger Nahverkehrsverbund Paderborn/Höxter (nph) werden die Regionalbusse zunächst mit W-LAN für freies Internet und später mit einem Videoüberwachungssystem ausgestattet. „Wir freuen uns, mit dieser technisch hervorragenden Ausstattung der Busse in Sachen Qualität auch im ländlichen Raum konkurrenzfähig zum ÖPNV einer Großstadt sein zu können“, freut sich Dr. Ulrich Conradi, Verbandsvorsteher des nph.

Weser-Egge-Bus GmbH & Co. KG ist ein Zusammenschluss von drei in der Region bekannten Verkehrsunternehmen Auto Risse Reiseunternehmen GmbH & Co. KG, Pollmann-Reisen GmbH und Reifers Reisen GmbH & Co. KG. „Mit unseren drei Standorten in Höxter, Nieheim und Warburg können wir kurzfristigen Ersatz bei Ausfällen sowie zusätzliche Leistungen bei besonderer Nachfrage (z.B. letzter Schultag) anbieten und sind regional verwurzelte Ansprechpartner für alle Themen rund um den ÖPNV“, betont Bernhard Risse, Geschäftsführer vom WEB. Im Linienbündel 9 „Nordkreis Höxter“, das vom WEB betrieben wird, ergeben sich im Detail folgende Änderungen. Die Buslinie R83 (bisher 583) aus Steinheim und die Linie 584 aus Vörden kommend haben in Nieheim Anschluss an die neue Linie R75 (bisher 575), die von Nieheim nach Bad Driburg fährt. Alle drei Linien fahren ab Fahrplanwechsel montags bis freitags weitestgehend im Stundentakt und sind auf die wichtigsten Schulanfangs- und Endzeiten in Bad Driburg und Steinheim abstimmt. Neu ist auch die Verknüpfung der Linien 581 (Steinheim nach Sandebeck) mit der Linie 576 (Sandebeck nach Bad Driburg), sodass eine Direktverbindung zwischen Steinheim und Bad Driburg entsteht. Im Stadtverkehr Marienmünster wird die Linie 586 auf einen angenäherten Stundentakt verdichtet und in der Ortschaft Altenbergen der Grundschulverkehr Richtung Vörden optimiert.

Unter dem Motto „Zu jeder Stunde von und zu (fast) jedem Ort“ startet am 10.07.2016 das neue Fahrplankonzept der go.on, Gesellschaft für Bus – und Schienenverkehr mbH, für das Linienbündel 10 „Egge“. Die Schnellbuslinie S30 (Paderborn – Bad Driburg) verkehrt montags – freitags nun stündlich zwischen 6 und 22 Uhr, nachmittags sogar im 30 – Minuten Takt. Am neuen Verknüpfungspunkt in Buke findet stündlich ein Rendevouz mit der Linie R31 statt, die ab 10.07. zwischen Neuenbeken über Altenbeken nach Willebadessen verkehrt. „So lässt sich aus allen Himmelsrichtungen mit Paderborn im Westen, Altenbeken im Norden, Bad Driburg im Osten und Neuenheerse/Willebadessen im Süden über das Kreuz in Buke stündlich jede andere Himmelsrichtung erreichen“ führt Christoph Lünser, Geschäftsführer von go.on aus. „Auch der Altenbekener Ortsteil Schwaney ist somit erstmals stündlich ohne Umstieg mit dem Hauptort Altenbeken verbunden“.

Weitere Linien, die hauptsächlich schulbezogene Fahrten enthalten, ergänzen das Konzept von go.on. Hinzu kommt noch die direkte Verbindung zwischen Bad Driburg und Willebadessen mit der Linie R54. Gut erkennbar sind alle Busse im Linienbündel 10 an der einheitlichen frischen grünen Lackierung.

Der Wettbewerb im Busverkehr im Bereich des Nahverkehrsverbundes Paderborn/Höxter (nph), bei dem WEB und go.on ermittelt wurden, wird charakterisiert durch die klare Teilung in einen Ausschreibungswettbewerb mit vorgeschaltetem Genehmigungswettbewerb. Der nph übernimmt hier als ÖPNV-Aufgabenträgers und damit zuständige Behörde im Sinne des EU-Rechts die Ausgestaltung des Wettbewerbs. Herr des Verfahrens und Genehmigungsbehörde ist allerdings die Bezirksregierung in Detmold. Beide Verkehrsunternehmen werden die Verkehre auch weiterhin eigenwirtschaftlich durchführen. „Dies bedeutet, dass wir bereits das vierte Jahr in Folge Linienbündel erfolgreich im ÖPNV-Markt platziert haben“, erläutert Dr. Ulrich Conradi. Eine Bezuschussung ist somit nicht notwendig, dadurch spart die öffentliche Hand Kosten.

Um die Nahverkehrskunden optimal über das Angebot zu informieren, steht die mobithek direkt neben dem Hauptbahnhof in Paderborn zur Verfügung. Speziell für die Änderungen im Linienbündel 10 wird am 2. Juli 2016 von 10-12 Uhr ein Vertreter von go.on in der mobithek vor Ort sein und Kundenanfragen im Detail beantworten.


Die Fahrpläne der einzelnen Linien finden Sie als pdf-Datei zum Download hier.

Anschrift

mobithek
Bahnhofstr. 27
33102 Paderborn

Kontakt

Tel.: 0 5251 - 29 30 400
Fax: 0 5251 - 29 30 4034
kntktfhr-mtd

 

fahr mit ist eine Marke der Verbundgesellschaft Paderborn/Höxter mbH

Instagram Icon
FB Icon