Kleinbuslinie startet zur Landesgartenschau

30.06.2016

Kleinbuslinie startet zur Landesgartenschau

- Attraktives Mobilitätsprojekt zwischen Altenbeken und Bad Lippspringe -

In 285 Tagen startet die Landesgartenschau 2017 in Bad Lippspringe. Ein besonderes Ereignis, das viele Besucher aus der Region aber auch von außerhalb anziehen wird. Ein wichtiger Aspekt bei den Planungen ist die Optimierung der Erreichbarkeit des Veranstaltungsgeländes sowie der vielen Veranstaltungen rund um dieses Ereignis.
Erste Ideen dazu wurden am Mittwoch bei der Verbandsversammlung des Nahverkehrsverbund Paderborn/Höxter (nph) diskutiert und umgehend beschlossen. Im besonderen Fokus steht hierbei der Knotenbahnhof in Altenbeken, über den die Besucher vor allem aus den nördlichen und östlichen Regionen die Landesgartenschau mit dem Nahverkehr erreichen sollen. Mit dem Bahnhof als Ausgangspunkt soll in den kommenden zwei Jahren eine neue direkte Busverbindung zwischen Altenbeken und Bad Lippspringe als Pilotprojekt eingerichtet werden. Ab April 2017 wird der Regionalbus R32 mit einem Kleinbus (ca. 20 Sitzplätze) die Gemeinde Altenbeken mit der Stadt Bad Lippspringe im Stundentakt verbinden. „Wir nehmen die Landesgartenschau in Bad Lippspringe zum Anlass, erstmals eine direkte Busverbindung zwischen den beiden Kommunen einzurichten. Dieses neue Mobilitätsangebot ist insbesondere für die überregionalen Besucher der Landesgartenschau von Nutzen, aber natürlich profitieren auch die Bewohner dieser beiden Kommunen von dem neuen Angebot!“, so Dr. Ulrich Conradi, Verbandsvorsteher des nph.
Diese Mobilitätsverbesserung wird zusätzlich durch neue sog. „Mobilstationen“ unterstützt. Sie werden entlang der neuen Buslinie errichtet. An diesen Stationen sollen neben sicheren Fahrradabstellanlagen auch Ausleihangebote für verschiedene Fahrzeuge (u.a. E-Bikes, E-Autos mit entsprechender Ladeinfrastruktur) vorgehalten werden, sodass eine gute Verknüpfung von verschiedenen Verkehrsmitteln möglich und eine attraktive Alternative zum eigenen PKW geschaffen wird. „Diese zusätzliche Infrastruktur unterstützt die Nachfrage zur neuen Buslinie und gleichzeitig die umweltfreundliche Mobilität. Der nph fördert dieses Vorhaben mit rd. 200.000 € und setzt hiermit neue Maßstäbe für eine moderne Mobilität im gesamten Hochstift“, so Matthias Goeken, Vorsitzender der nph-Verbandsversammlung.
Die neue Buslinie soll auch Besucher des attraktiven Buchenwaldgebietes zwischen Altenbeken und Bad Lippspringe ansprechen. Wichtige Startpunkte für neue Wanderrouten in Altenbeken sind vor allem das Kloster „St. Andreas im Walde“ und das „Naturschutzzentrum Steinbeke“. Beide Punkte werden über die neue Kleinbus-Linie direkt miteinander verbunden. Mit Blick auf die herausragenden Naturräume der Region ist die neue Buslinie R32 in Verbindung mit den Mobilstationen ein wichtiger Baustein hin zu einer klimafreundlichen Mobilität im Hochstift. Ursprünglich war geplant, die neue Linie mit Elektrobussen zu bedienen. Aufgrund von langen Lieferzeiten für die Fahrzeuge, die jeweils Einzelanfertigungen sind, lässt sich dies jedoch leider nicht fristgerecht bis zur Landesgartenschau realisieren.

Kleinbuslinie Bad Lippspringe

Anschrift

mobithek
Bahnhofstr. 27
33102 Paderborn

Kontakt

Tel.: 0 5251 - 29 30 400
Fax: 0 5251 - 29 30 4034
kntktfhr-mtd

 

fahr mit ist eine Marke der Verbundgesellschaft Paderborn/Höxter mbH

Instagram Icon
FB Icon