Aufwertung der Aufenthaltsqualität durch neue Fahrgastunterstände

12.05.2016

Aufwertung der Aufenthaltsqualität durch neue Fahrgastunterstände

Aufwertung der Aufenthaltsqualität durch neue Fahrgastunterstände

(Kreis Paderborn, Stadt Delbrück, 12.05.2016)
Insgesamt sieben neue Fahrgastunterstände an Bushaltestellen im Stadtgebiet Delbrück sowie in Teilbereichen auch barrierefreie Ausbauten bieten den Fahrgästen im städtischen und regionalen Busverkehr ab sofort noch mehr Komfort. An folgenden Haltestellen wurde durch die Stadt Delbrück mit maßgeblicher finanzieller Unterstützung des Zweckverbandes Nahverkehr Westfalen-Lippe (NWL) und auch des Landesbetriebes Straßenbau NRW die Bushaltestelleninfrastruktur ertüchtigt:

- Gewerbegebiet West (Delbrück)
- Lange Kamp (Delbrück)
- Habichtsweg (Delbrück),
- Sportplatz (Ostenland),
- Wittendorfer Eck (Ostenland),
- Godefriedstraße (Bentfeld)
- Mitte (Anreppen).

„Da Mobilität einen immer höheren Stellenwert bekommt, freuen wir uns besonders, den ÖPNV durch Investitionen attraktiver und komfortabler für die Fahrgäste gestalten zu können“, so Dr. Ulrich Conradi, Verbandsvorsteher des Zweckverbandes Nahverkehr Westfalen-Lippe (NWL).
Vom NWL wurden für die sieben Fahrgastunterstände und die Pflasterarbeiten im Rahmen einer 90%-Förderung rd. 49.100 EURO bereitgestellt. Die Gesamtkosten betrugen rd. 60.000 EURO.

So wurde beispielsweise an der Godefriedstraße in Bentfeld ein Fahrgastunterstand errichtet, der die Aufenthaltsqualität der Fahrgäste erheblich verbessert. Außerdem wurde in Fahrtrichtung Paderborn die bestehende Rasenfläche durch eine Pflasterfläche als befestigte Aufstellfläche für die Buskunden ersetzt.

An der Haltestelle „Anreppen-Mitte“ wurden in beiden Fahrtrichtungen Bushochborde gebaut, die für einen niveaufreien Ein- und Ausstieg vor allem für mobilitätseingeschränkte Personen in Bussen sorgen. Die Aufstellflächen wurden mit Leitelementen und Aufmerksamkeitsfeldern versehen. Zudem kennzeichnet jetzt ein transparenter Fahrgastunterstand die neue Aufenthaltsqualität an dieser Bushaltestelle. Der Umbau dieser Bushaltestelle steht in unmittelbarem Zusammenhang mit dem Bau eines neuen 1,25 km langen Geh- und Radweges entlang der L 815 von der Kreuzung Anreppener Straße bis zum Doppheideweg. Der Kostenbeitrag des Landesbetriebes Straßenbau NRW beläuft sich für die Gesamtmaßnahme auf 450.000 Euro.

„Auch in den Folgejahren will die Stadt Delbrück in Zusammenarbeit mit dem NWL den öffentlichen Personennahverkehr weiter voran bringen und besonders auch die Infrastruktur und somit die Aufenthaltsqualität an weiteren Bushaltestellen in der Stadt Delbrück nachhaltig verbessern“, so Delbrücks Bürgermeister Werner Peitz.


Auf dem Foto sehen Sie von links: Werner Peitz (Bürgermeister Stadt Delbrück), Dieter Pelizäus (Teilnetzmanager BahnBusHochstift GmbH), Siegfried Volmer (Geschäftsführer des Nahverkehrsverbundes Paderborn/Höxter), Dr. Ulrich Conradi (Verbandsvorsteher des Nahverkehrs Westfalen-Lippe)

Anschrift

mobithek
Bahnhofstr. 27
33102 Paderborn

Kontakt

Tel.: 0 5251 - 29 30 400
Fax: 0 5251 - 29 30 4034
kntktfhr-mtd

 

fahr mit ist eine Marke der Verbundgesellschaft Paderborn/Höxter mbH

Instagram Icon
FB Icon