Fahrplanwechsel im Linienbündel 6 für die Kommunen Borchen und Bad Wünnenberg

30.06.2021

Fahrplanwechsel im Linienbündel 6 für die Kommunen Borchen und Bad Wünnenberg

Mit dem Fahrplanwechsel zum 6. Juli 2021 kündigt der Nahverkehrsverbund Paderborn/ Höxter (nph) Änderungen für die Linien auf der Paderborner Hochfläche an. Dies betrifft im Wesentlichen die Kommunen Borchen und Bad Wünnenberg.

Über 1.700.000 Fahrplankilometer: Das ist die Jahresleistung, die der Nahverkehrsverbund Paderborn/Höxter (nph) in seinem Linienbündel 6 "Paderborner Hochfläche" bestellt. Die Qualität des Angebotes konnte bedarfsorientiert weiterentwickelt und optimiert werden. Die Verbindungen für Borchen, unter anderem der 15-Minuten-Takt nach Paderborn, stellen aktuell bereits ein gutes Angebot dar, sodass es hier kaum Änderungen gibt. Ergänzt wurde die Anbindung von Dörenhagen über die Universität direkt nach Paderborn im Ein-Stunden-Takt. Für Bad Wünnenberg werden die Verkeh-re zum Teil erheblich verändert. Besonderes Augenmerk wurde auf die Überarbeitung der Schulverkehre gelegt, die neu geordnet und neu nummeriert sind. Hier konnte eine bessere Erreichbarkeit der Berufsschulen in Paderborn sowie die Anbindung der Ge-samtschule in Büren erzielt werden.

Der nph hat sich zum Ziel gesetzt, die Nutzung des ÖPNV komfortabel und attraktiv zu ge-stalten. Darüber hinaus ist er bestrebt die Wirtschaftlichkeit der Angebote zu verbessern. „Die guten Angebote auf den Linien belassen und immer weiter an Verbesserungen arbeiten: Das war unser Ziel für den neuen Fahrplan. Darum wurde der Schulverkehr in Teilen neu strukturiert“, erläutert Marcus Klugmann, Geschäftsführer des nph. „Als nph können wir aktiv durch bedarfsorientierte und klimafreundliche Angebote die Mobilitätswende unterstützen. Attraktive Angebote schaffen Alternativen zum Auto und machen Lust aufs Busfahren und das wollen wir erreichen“.
Als verantwortlicher Aufgabenträger kümmert sich der nph um das Leistungsangebot, die Finanzierung und die Vermarktung der Verkehre. Durch die Umstellung von eigenwirtschaftli-chen zu gemeinwirtschaftlichen Verkehren trägt der nph die Verantwortung für Angebot, Qua-lität und Finanzierung des Regionalverkehrs im Hochstift.

Das Linienbündel 6 ist das siebte von 12 Linienbündeln, dass jetzt in die Gemeinwirtschaftlichkeit überführt wird. Als Betreiber der Verkehre hat sich, nach einem europaweit ausge-schriebenen Wettbewerbsverfahren, der bisherige Dienstleister BVO Busverkehr Ostwestfa-len durchgesetzt.

Schnellbus S10 wird zu R10

Die Schnellbuslinie S10 wird umbenannt und heißt jetzt Regionalbuslinie R10. Der Fahrplan ändert sich kaum. Lediglich der Abschnitt Brilon, Amtsgericht bis Brilon, Markt wurde eingestellt. Alle wichtigen Umsteigeverbindungen werden am Briloner Bahnhof erreicht.

Linie R11

Die Linie R11 verkehrt ab Paderborn Hauptbahnhof wie die Linie R10 im 120-Minuten-Takt. Durch den zeitlichen Versatz von 60 Minuten zur R10 konnte zwischen Paderborn und Haaren ein 60-Minuten-Takt erzielt werden. Zusätzlich gibt es Fahrten auf der R11, die nur den Abschnitt Bad Wünnenberg – Fürstenberg – Haaren bedienen und dort Anschluss an die Linie R10 erhalten. Damit haben Fahrgäste von Montag bis Freitag sowohl aus Bad Wünnenberg als auch in Fürstenberg eine stündliche Verbindung nach/aus Paderborn, die am Nachmittag auf einen 30-Minuten-Takt verdichtet wird.

Die R11 stellt auch die direkte Anbindung des Kurgebiets inklusive der Aatalklinik von Bad Wünnenberg nach Paderborn in einem 120-Minuten-Takt sicher.

Linie 410

Die neue Linie 410 verkehrt jetzt im 120-Minuten-Takt anstatt der bisherigen Linie 411 im 60-Minuten-Takt. Neu ist, dass mit dieser Linie nun auch Leiberg und Bleiwäsche angebunden werden. An Wochenenden und Feiertagen gibt es auf dem Abschnitt Helmern – Haaren – Leiberg – Bad Wünnenberg ein dreistündliches Basisangebot, das in Haaren die gleichen Anschlüsse wie an Werktagen bietet. Diese Fahrten sind Anruf-Linien-Fahrten, die bei der „fahr mit“-mobithek unter der Telefonnummer 05251 – 29 30 400 gebucht werden müssen. Die telefonische Anforderung ist eine Übergangslösung. In Zukunft sollen die Anruf-Linien-Fahrten mittels einer App gebucht werden können.
Die Linien R10, R11 und 410 sind an der Haltestelle Haaren, Volksbank miteinander verknüpft. Hier ist der Anschluss von und nach Paderborn gegeben.

R70/R71

Die Linie R70 Paderborn – Alfen wird weiterhin im 30-Minuten-Takt angeboten. Zusammen mit der ebenfalls im 30-Minuten-Takt verkehrenden R71 Paderborn – Atteln/Dörenhagen bil-det sich durch zeitlichen Versatz einen 15-Minuten-Takt zwischen Paderborn und Nordbor-chen.

Neu ist die Anbindung von Dörenhagen und Schloß Hamborn im 120-Minuten-Takt auf der Linie R71.

Linie 480 (neu)

Die Lokalbuslinie 480 fährt die Route Paderborn - Dörenhagen. Sie bietet an 365 Tagen im Jahr, mit einigen Ausnahmen im Schulverkehr, einen durchgängigen 60-Minuten-Takt und bindet Dörenhagen über die Universität direkt an die Stadt Paderborn an. An Wochenenden und Feiertagen besteht das Angebot aus Anruf-Linien-Fahrten.

Linie 481

Kaum Änderungen gibt es auf der Lichtenauer Lokalbuslinie 481. Allerdings wird der Wochenend- und Feiertagsverkehr komplett auf Anruf-Linien-Fahrten umgestellt. Für die Nachfrage bei Großveranstaltungen im Kloster Dalheim, die die Kapazitäten der Fahrzeuge übersteigt, bestehen Überlegungen zu temporären Ergänzungen.

Schulverkehre

Komplett überarbeitet stellt sich das Angebot im Schulverkehr dar. Hier verkehren aus dem Bereich Borchen die Linien 470 (aus Alfen) und 471 (aus dem Altenautal) nach Paderborn. Es werden größere Sitzplatzkapazitäten geboten. Neu ist auch die Direktverbindung aus dem Altenautal zum Goerdeler-Gymnasium und zur Lise-Meitner-Realschule nach Paderborn. Für Büren gibt es eine neue direkte Anbindung an die dortige Gesamtschule.

Aus dem Bereich Bad Wünnenberg wird es zukünftig eine Direktanbindung zu den Schulen am inneren Ring in Paderborn geben. Hier werden unter anderem die Berufsschulen deutlich besser erreicht.
Innerhalb von Bad Wünnenberg wurden die Schulbuslinien neu geordnet, nummeriert und teilweise auch mit höheren Kapazitäten ausgestattet. Eine Besonderheit stellt dabei der Grundschulbus aus Bleiwäsche zur Grundschule in Fürstenberg dar. Diese Verbindung wird in den regulären Fahrplan aufgenommen. Die zweite Besonderheit stellt die Linie 418 dar. Mit dieser Linie fahren die Schülerinnen und Schüler von Haaren zur Profilschule nach Fürstenberg. Im Vor- bzw. Nachlauf verkehrt der Bus als Direktverbindung von Paderborn zu den Caritas-Schlosswerkstätten in Haaren. Die Haltestelle „Schulzentrum“ in Fürstenberg, wird zum 6. Juli in „Profilschule“ umbenannt.

Neueste Fahrzeugtechnik und -ausstattung garantieren eine komfortable Mobilität
Im Linienbündel 6 setzt das vom nph beauftragte Unternehmen BVO Busverkehr Ostwestfalen (BVO) 28 Busse ein. Die BVO investierte für diese Linien in elf neue Fahrzeuge, davon in neun Niederflurbusse und in zwei Gelenk-Niederflurbusse. Diese verfügen über einen hohen Ausstattungsstandard, der dem modernsten Stand der Technik entspricht. Neben Klapp-Rampe und niedrigen Einstiegen, sind ein elektronisches Fahrscheinmanagement, USB-Anschlüsse an jedem Sitz, freies WLAN sowie eine Komfortpolsterung weitere Annehmlich-keiten in den neuen Bussen. Der Corona-Pandemie anpasst sind die Fahrzeuge mit einer Schutztrennscheibe beim Fahrer und mit antiviralen Filtersystemen ausgerüstet, um den Fahrgästen und dem Fahrpersonal einen bestmöglichen Schutz zu bieten. Um zusätzlich ein angenehmes Fahrerlebnis zu bieten, sind die neuen Fahrzeuge mit leistungsstarken Kompressor-Klimaanlagen ausgerüstet. Ergänzend zu den Schutzmaßnahmen sind Fahrgäste aufgerufen, sich mit der Luca-App registrieren zu lassen. Ein entsprechender QR-Code be-findet sich an allen Bussen, direkt neben dem vorderen Einstieg.
Die neuen Busse sind mit dem rot-gelben Schmetterling, dem Bildzeichen der Marke „fahr mit“ auffällig gestaltet. Somit ist ein hoher Wiedererkennungsgrad gewährleistet, der zur positiven Stärkung der Marke beiträgt. Die bereits vorhandenen Fahrzeuge, die ausschließlich für den Schulverkehr eingesetzt werden, sind weiterhin an dem durchgängig roten Design er-kennbar.

Das Serviceteam der „fahr mit“-mobithek beantwortet Fragen zu den Änderungen im Fahr-plan. Die Mitarbeiterinnen sind unter 0 5251 - 29 30 400 erreichbar. Hier werden auch die Be-stellungen für die Anruf-Linien-Fahrten auf den Linien 410, 480 und 481 entgegengenommen.
Unter www.fahr-mit.de gibt es weitere Informationen.


Über den Nahverkehrsverbund Paderborn/Höxter (nph)
Der Nahverkehrsverbund Paderborn/Höxter (nph) ist als öffentlich-rechtlicher Zweckverband in seinem Verbundgebiet (Kreise Paderborn und Höxter) zuständiger Aufgabenträger für die Planung, Organisation und Ausgestaltung des ÖPNV. Im Rahmen seiner Aufgaben vergibt der nph die ÖPNV-Verkehrsdienstleistungen in sogenannten Linienbündeln. Insgesamt 12 Linienbündel werden in den Jahren 2020 – 2024 sukzessive gemeinwirtschaftlich vergeben, dass heißt der nph ist auch für die Ausgaben zur Deckung der Kosten und Erlöse durch Fahr-geldeinnahmen verantwortlich. Der nph stellt somit eine den verkehrlichen, ökonomischen und ökologischen Erfordernissen entsprechende Verkehrsbedienung sicher. Für die Durch-führung der Verkehre beauftragt der nph verschiedene Verkehrsunternehmen, die jeweilig in einem europaweiten Wettbewerbsverfahren ermittelt wurden. www.nph.de

Über die BVO Busverkehr Ostwestfalen GmbH
Die Busverkehr Ostwestfalen GmbH (kurz BVO) ist ein Busunternehmen der DB Regio Bus NRW-Gruppe und hat ihren Sitz in Bielefeld. In Paderborn unterhält die BVO einen großen Betriebshof. Die BVO setzt insgesamt in den Kreisen Höxter und Paderborn rund 35 eigene Busse und über 70 Busse von Auftragsunternehmen ein. www.go-on-gbs.de

 
 

Anschrift

mobithek
Bahnhofstr. 27
33102 Paderborn

Kontakt

Tel.: 0 5251 - 29 30 400
Fax: 0 5251 - 29 30 4034
kntktfhr-mtd