Fahrplanwechsel in Hövelhof und Bad Lippspringe

25.06.2021

Fahrplanwechsel  in Hövelhof und Bad Lippspringe

Nahverkehrsverbund Paderborn/Höxter informiert über „fahr mit“-Busangebot: Änderungen und Verbesserungen

1.350.000 Fahrplankilometer: Das ist die Jahresleistung, die der Nahverkehrsverbund Paderborn/Höxter (nph) in seinem Linienbündel 2 Bad Lippspringe/Hövelhof bestellt hat. Für den neuen Fahrplan, der ab 26. Juli in Kraft tritt, wurde eine komplett neue Struktur der Linien und des Nummernsystems im Bereich Hövelhof entwickelt. Die Linien für Bad Lippspringe sind, unter anderem mit dem 15-Minuten-Takt nach Paderborn, aktuell bestens ausgearbeitet, sodass es hier kaum Änderungen gibt. In Hövelhof werden vielfältige Verbesserungen in Bezug auf neu strukturierte Linien, neue Haltestellen und dem neuen Nummernsystem im Fahrplan umgesetzt.
Der nph hat sich zum Ziel gesetzt, die Nutzung des ÖPNV komfortabel und attraktiv zu gestalten. Darüber hinaus ist er bestrebt die Wirtschaftlichkeit der Angebote zu verbessern. „Im neuen Fahrplan haben wir Verbesserungen im allgemeinen Angebot erarbeitet. Der Schulverkehr wurde komplett neu strukturiert“, erläutert Marcus Klugmann, Geschäftsführer des nph. „Mit unseren attraktiven Angeboten wollen wir mehr Bürgerinnen und Bürger motivieren, den ÖPNV zu nutzen und damit klimafreundlicher unterwegs zu sein.“ Als verantwortlicher Aufgabenträger kümmert sich der nph um das Leistungsangebot, die Finanzierung und die Vermarktung der Verkehre. Durch die Umstellung von eigenwirtschaftlichen zu gemeinwirtschaftlichen Verkehren, trägt der nph jetzt noch mehr Verantwortung und nimmt dadurch auch mehr Einfluss auf die Qualität des Angebotes. Der Übergang von Verkehrsleistungen in die Gemeinwirtschaftlichkeit erfolgte in der ersten Phase bereits im Sommer 2020.
Das Linienbündel 2 wird jetzt ebenfalls in die Gemeinwirtschaftlichkeit überführt. Als Betreiber der Verkehre hat sich, nach einem europaweit ausgeschriebenen Wettbewerbsverfahren, die go.on Gesellschaft für Bus- und Schienenverkehr durchgesetzt. Go.on betreibt dieses Liniennetz bereits seit 2014 im Auftrag des nph. „Mit der Bedienung der Linien durch go.on über die vielen Jahre, haben wir einen Dienstleister, dessen Personal über beste Ortskenntnisse verfügt“, erklärt Marcus Klugmann.

Das neue Linien- und Nummernsystem
Die Linien in Hövelhof wurden in Bezug auf die Linienführung und die Nummerierung erneuert: Sie heißen jetzt H1 bis H5 und H11. Der Schülerverkehr ist unter dem 400er-Nummernkreis geordnet.

Deutlich mehr Verbindungen zwischen Hövelhof und Paderborn
Die Linien H1 und H11 fahren von Hövelhof nach Sennelager jetzt jeweils im 60-Minuten-Takt. Durch einen 30-Minuten-Versatz ergibt sich für den Kernort Hövelhof eine halbstündige Verbindung nach Paderborn-Sennelager. Damit bietet der nph in Kooperation mit dem PaderSprinter jetzt eine Erhöhung auf 63 Verbindungen (vorher 38 Verbindungen) montags bis freitags an. Diese Linien sind auf den Fahrplan der Linie PS1 des PaderSprinters abgestimmt. So können Fahrgäste mit nur einem Umstieg an der Haltestelle Infanterieweg in Sennelager nach Paderborn fahren. Aktuell ist diese Haltestelle einspurig befahrbar, sodass die „fahr-mit“-Busse und die des PaderSprinters hintereinander halten. Der Umbau auf die zwei Fahrstreifen erfolgt in Kürze. Die Fertigstellung ist noch für 2021 geplant.

Anschlussverbindungen zur Linie PS 1 des PaderSprinters in Sennelager:
• Linie H1 Hövelhof – Sennelager | 60-Minuten-Takt (Versatz von 30 Minuten zu H 11)
• Linie H11 Hövelhof – Sennelager | 60-Minuten-Takt (Versatz von 30 Minuten zu H1)
(damit ergibt sich für H1 und H11 ein 30-Minuten-Takt)

Neue Haltestellen: Verbesserte Anbindung
Neue Haltestellen verbessern die Infrastruktur des Liniennetzes in Hövelhof. Die Wohnviertel in Hövelhof und die Ortsteile sind mit dem neuen Fahrplan komfortabler angebunden. Insbesondere mit den neuen Haltestellen „E-Center“ und „Ärztehaus“ erreichen die Bürger wichtige Punkte in der Gemeinde dann noch bequemer.
Die Haltestelle „E-Center“ wird von vier Linien bedient.
Die Haltestelle „Ärztehaus“, die direkt vor dem neuen Discounter liegt, wird noch errichtet. Sie wird barrierefrei zu nutzen sein. Die Inbetriebnahme erfolgt voraussichtlich im Sommer 2022.
Eine weitere neue Haltestelle bindet das Salvatorkolleg in Klausheide direkt in den Fahrplan ein.
Im Gewerbegebiet Nord wird eine neue Haltestelle „formaplan“ eingerichtet. Hiermit unterstützt der nph das Vorhaben von Hövelhofs größtem Arbeitgeber den CO2-Ausstoß weiter zu verringern. Mitarbeiter sollen mit der verbesserten Anbindung motiviert werden, auf das Auto zu verzichten und mit dem Bus zu fahren.

Auf einen Blick:
• Hövelhof - Elli-Center, wird bedient von den Linien H1, H3, H11 und Linie 73 (zum Ende des vierten Quartals 2021)
• Hövelhof – Ärztehaus, wird ab 2022 bedient von Linie H1
• Hövelhof – Klausheide (Salvatorkolleg), wird bedient von Linie H1
• Hövelhof – formaplan, wird bedient von den Linien H1 und H11. Die Anbindung mit der Linie 73 aus Gütersloh wird derzeit geprüft.

Gut zu erwischen: Vom Bus direkt in die Bahn
Die RB 74 „Senne-Bahn“ ist durch die „fahr mit“-Busse mit mehreren Linien im Busverkehr angebunden.
Morgens haben Fahrgäste die Möglichkeit mit der H1 und der H11 den Bahnhof in Hövelhof zu erreichen, um die Anschlussbahn in Richtung Bielefeld zu nehmen. Am Nachmittag bringen diese Linien die Kunden wieder vom Bahnhof in die Wohnsiedlungen. Die Anschlüsse funktionieren leider nur mit dem 30-Minuten-Takt auf der Senne-Bahn, der nur in den Hauptverkehrszeiten gefahren wird.
Die Linie H2 Riege – Espeln – Hövelhof ist auf einen direkten Zuganschluss Richtung Paderborn ausgerichtet. Diese Linie ersetzt das bisherige Busangebot auf der Linie 421 mit durchgängigen Fahrten als R20 weiter nach Paderborn. Durch die deutlich verringerte Fahrzeit der RB 74 zwischen Hövelhof ergeben sich für die Ziele Nordbahnhof (z.B. Berufsschulen), Kasseler Tor (z.B. Zugang zur City) und Hauptbahnhof deutliche Fahrzeiteinsparungen.

Mit der Linie H3 erhält Stukenbrock einen deutlich direkteren Zugang zur RB 74 Richtung Paderborn. Sollte sich die entsprechende Nachfrage einstellen, wäre auch die Verdichtung des Angebots in den Hauptverkehrszeiten möglich.

Anschlussverbindung zur RB 74 nach Bielefeld:
• Linie H1 und Linie H11: bis Hövelhof Bahnhof (und umkehrt)

Anschlussverbindung zur RB 74 nach Paderborn:
• Linie H3 Stukenbrock – Hövelhof – Staumühle | 120-Minuten-Takt
• Linie H2 Riege – Espeln – Hövelhof | 60-Minuten-Takt

Änderungen R50 von Schlangen – Bad Lippspringe – Marienloh – Paderborn
Die Änderung der R50 betrifft vor allem die Fahrgäste, die diesen Bus für die Fahrt zur Universität genutzt haben. Diese Direktverbindung entfällt. Alternativ können Fahrgäste durch nur einen Umstieg (am Rosentor und am Kasseler Tor/Kasseler Straße) die Universität erreichen, und zwar viertelstündlich in der Zeit zwischen 6 Uhr und 20 Uhr. Zur Universität fahren die Linien 4, 9, 61 und Uni-Linie des PaderSprinters.

Schülerverkehr nach Paderborn ohne Umstieg
Der gesamte Schülerverkehr für die Schülerinnen und Schüler, die in Paderborn zur Schule gehen, hat eine neue Struktur erhalten.  Außerdem setzt der nph jetzt mehr Busse ein und erhöht damit die Kapazitäten im Schülerverkehr.


Die Fahrt zur Friedrich-Spee-Gesamtschule von Bad Lippspringe aus, gibt es nach den Sommerferien allerdings nicht mehr. Eine Wirtschaftlichkeit ist durch die geringe Nutzung nicht mehr gegeben. Schüler können in Marienloh auf die PaderSprinter-Linie P52 umsteigen, die sie zur Schule bringt.

Auf einen Blick:
• NEU: Linie 420.1 Schulverkehr Paderborn: Hövelhof – Schloß Neuhaus – Paderborn
• NEU: Linie 420.2 Schulverkehr Schloß Neuhaus: Espeln – Riege /Klausheide – Staumühle /Stukenbrock – Hövelhof – Schloß Neuhaus
• Linie 452: Einrichtung von zusätzlichen Fahrten für die Realschule Altenbeken
• Friedrich-Spee-Gesamtschule wird nicht mehr angefahren: Schüler müssen in Marienloh auf PaderSprinter umsteigen.

Komfortable Mobilität durch modernste Fahrzeuge
Im Linienbündel 2 kommen 28 Busse zum Einsatz. Der durchführende Dienstleister go.on investierte für diese Linien in 13 neue Fahrzeuge, davon in sieben Niederflurbusse und in sechs Gelenk-Niederflurbusse. Diese verfügen über einen hohen Ausstattungsstandard. Neben Klapp-Rampe und niedrigen Einstiegen, sind ein elektronisches Fahrscheinmanagement, Kompressor-Klimaanlagen, USB-Anschlüsse an jedem Sitz, freies WLAN sowie eine Komfortpolsterung weitere Annehmlichkeiten in den neuen Bussen. Der Corona-Pandemie angepasst sind die Fahrzeuge mit einer Schutztrennscheibe beim Fahrer und mit antiviralen Filtersystemen ausgerüstet, um den Fahrgästen und dem Fahrpersonal einen bestmöglichen Schutz zu bieten. Ergänzend zu den Schutzmaßnahmen sind Fahrgäste aufgerufen, sich mit der Luca-App registrieren zu lassen. Ein entsprechender QR-Code befindet sich an allen Bussen, direkt neben dem vorderen Einstieg.
Die neuen Busse sind mit dem rot-gelben Schmetterling, dem Bildzeichen der nph-Marke „fahr mit“ auffällig gestaltet. Somit ist ein hoher Wiedererkennungsgrad gewährleistet, der zur positiven Stärkung der Marke beiträgt. Die bereits vorhandenen Fahrzeuge, die ausschließlich für den Schülerverkehr eingesetzt werden, sind weiterhin am durchgängig grünen Design erkennbar.

Die neuen Linien
Lokalbusse
H1 (früher R20): Hövelhof – Bentlake – Sennelager (Mo – Fr)
H2 (früher 421): Hövelhof – Espeln - Riege
H3 (früher 426/427): Stukenbrock – Hövelhof – Staumühle
H4 (früher R20/421): Riege – Hövelhof – Sennelager (Sa, So & Fe)
H5 (früher R20/421): Espeln – Hövelhof – Sennelager (Sa, So & Fe)
H11 (früher R20): Hövelhof – Klausheide – Sennelager (Mo – Fr)

Regionalbusse
R50: Schlangen – Bad Lippspringe – Marienloh – Paderborn
R51: Horn – Schlangen – Bad Lippspringe – Marienloh – Paderborn

Schulverkehre:
420.1 Paderborn (neu): Hövelhof – Schloß Neuhaus – Paderborn
420.2 Schloß Neuhaus (neu): Espeln – Riege / Klausheide – Staumühle / Stukenbrock – Hövelhof – Schloß Neuhaus
421 (früher 424): Grundschulverkehr Furlbachschule
422 (früher 423): Grundschulverkehr Kirchschule
423 (früher 422): Grundschulverkehr Mühlenschule
424 (früher R20/427): Schulverkehr Hövelhof: Schloß Neuhaus – Sennelager – Klausheide - Staumühle – Hövelhof
425 (früher 424) Schulverkehr Hövelhof: Riege - Eslpeln - Hövelhof
452: Schulverkehr Altenbeken/Bad Lippspringe: Altenbeken – Neuenbeken – Bad Lippspringe

Das Serviceteam der „fahr mit“ mobithek beantwortet Fragen zu den Änderungen im Fahrplan. Die Mitarbeiter sind unter 0 5251 - 29 30 400 erreichbar.


Über den Nahverkehrsverbund Paderborn/Höxter (nph)
Der Nahverkehrsverbund Paderborn/Höxter (nph) ist als öffentlich-rechtlicher Zweckverband in seinem Verbundgebiet (Kreise Paderborn und Höxter) zuständiger Aufgabenträger für die Planung, Organisation und Ausgestaltung des ÖPNV. Im Rahmen seiner Aufgaben vergibt der nph die ÖPNV-Verkehrsdienstleistungen in sog. Linienbündeln. Insgesamt 12 Linienbündel werden in den Jahren 2020 – 2024 sukzessive gemeinwirtschaftlich vergeben, d.h. der nph ist auch für die Ausgaben zur Deckung der Kosten und Erlöse durch Fahrgeldeinnahmen verantwortlich. Der nph stellt somit eine den verkehrlichen, ökonomischen und ökologischen Erfordernissen entsprechende Verkehrsbedienung sicher. Für die Durchführung der Verkehre beauftragt der nph verschiedene Verkehrsunternehmen, die jeweilig in einem europaweiten Wettbewerbsverfahren ermittelt wurden. www.nph.de

Über go.on Gesellschaft für Bus- und Schienenverkehr mbH
Die go.on Gesellschaft für Bus- und Schienenverkehr mbH (go.on) ist ein Zusammenschluss von aktuell 25 mittelständischen Omnibusunternehmen Die go.on beteiligt sich an Wettbewerbsverfahren rund um ÖPNV-Dienstleistungen in ganz OWL. Sitz der Gesellschaft ist Bielefeld, Geschäftsführer ist Dirk Hänsgen. www.go-on-gbs.de

Anschrift

mobithek
Bahnhofstr. 27
33102 Paderborn

Kontakt

Tel.: 0 5251 - 29 30 400
Fax: 0 5251 - 29 30 4034
kntktfhr-mtd

 

fahr mit ist eine Marke der Verbundgesellschaft Paderborn/Höxter mbH